33,32,7,45,1
2,600,60,2,5000,10000,2500,20000
90,300,1,50,16,19,50,2,35,23,0,0,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,1,0,10,0,1
cff
cff
Klima
Klima

Auch in diesem Jahr musste die Konfirmation im Gemeindebezirk Neue Kirche coronabedingt verschoben werden. Angedacht war ein Termin Anfang Mai, aber da waren die Inzidenzzahlen so hoch, dass an einen größeren Gottesdienst oder Famileinfeiern mit mehreren Gästen nicht zu denken war. So fand die Konfirmation nun am 24. Juli 2021 statt. Die Inzidenzzahlen waren niedirg und das Wetter war gut!

Patorin Züchner ließ in ihrer Ansprache noch einmal die 2 Jahre Konfirmandenunterricht Revue passieren: Es war ein ganz besonderer Konfirmandenjahrgang mit Corona. Unterricht in der Gruppe, dann per Kon-App, per Videokonferenz, dann wieder mit viel Abstand in der Neuen Kirche. Höhepunkt war sicherlich das Projekt "Dinge des Lebens", das zusammen mit der Museumspädagogik des Landesmuseums und dem Hospiz Emden durchgeführt wurde. In der Zeit beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Thema Leben, Sterben, Tod und Auferstehung. Neben dem Konfirmationsrahmen überreichte Pastorin Züchner noch ein kleines Glas Honig, um den Konfis das Leben etwas zu versüssen und ein Holzkreuz in Form eines Handschmeichlers.

Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet von Ludmilla Kifel an Orgel und Flügel, sowie Andreas Buse (Gitarre und Gesang) und Christian Züchner (Gesang).  

Konfis 2021

Die Konfirmand*innen: Elias Büscher, Tim Ole Gontjes, Hannes Harders, Felia Abis und Lina-Sophie Wiesner.

 

musik

Nach den Sommerferien beginnt im September eine neue Konfirmandengruppe.

Für den Gemeindebezirk „Neue Kirche“ findet diese Gruppe freitags am Anfang in der Neuen Kirche statt, später dann in der Roten Mühle.

Die Konfirmation wird im Frühjahr 2023 sein.KU Anmeldung

Normalerweise gibt es einen Termin zur Anmeldung zum Konfirmandenunterricht.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, die Anmeldung auf dem schriftlichen Weg durchzuführen.

Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden.

Ich bitte darum, dass ich diesen Anmeldebogen bis zum 22. Juni 2021 zurückbekomme.

Meine Adresse:

Pastorin Etta Züchner

Brandenburger Str. 3

26725 Emden.

Er kann auch gefaxt (04921/34430) oder gemailt werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Zum Ende der Sommerferien kommt dann ein Brief mit allen weiteren Informationen!

IMG 0616 FotorSeit dem 16. Juni 2021 gibt es wieder eine "Offene Kirche". Die Neue Kirche ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Es hat sich ein Team von ehrenamtlich Engagierten gefunden, die die Aufsicht übernehmen und auch für Fragen und Führungen sich zur Verfügung stellen. Den ersten Dienst hat Kirchenälteste Gudrun Rückert übernommen.

Ende der Monats wird dann die erste Ausstellung in der Neuen Kirche gezeigt. Dem Jahresmotto an der Neuen Kirche entsprechend - "Umwelt wahrnehmen - Emden blüht!" - wird eine Ausstellung vom BUND aus Bayern zu Gärten und Gartengestaltung gezeigt.

Ende Juli folgt eine zweite Ausstellung, dann von "Brot für die Welt". Im Mittelpunkt steht dann das Thema Wasser.

Der Eintritt ist natürlich frei! Herzlich willkommen!!

 

emden_logo.png
 
Die Emder Synode fand vom 4. bis 13. Oktober 1571 statt. Sie kam in einer Zeit zustande, als die Protestanten in den Niederlanden von der spanisch-habsburgischen Obrigkeit lebensbedrohlich unterdrückt wurden. Viele waren deshalb seit Mitte des 16. Jahrhunderts in nahegelegene sichere Gebiete geflohen, nach England oder an den Niederrhein zum Beispiel. Dort wurden sie den Ortsgemeinden angeschlossen oder sie bildeten eigene Gemeinden, wie etwa die französischsprachigen aus dem Süden des Landes. Das Gebiet der Niederlande umfasste damals auch das heutige Belgien und Teile Nordfrankreichs.

An der Versammlung in Emden nahmen laut Unterzeichnerliste 29 Personen teil, 24 Pastoren und 5 Älteste. Sie kamen aus Flüchtlingsgemeinden in der Pfalz, vom Niederrhein, aus Emden und aus einigen in den Niederlanden verbliebenen, den „Gemeinden unter dem Kreuz“. Aus den Flüchtlingsgemeinden in England traf niemand ein; es wird angenommen, dass sie keine rechtzeitige Ausreisegenehmigung erhielten.

Ziel der Versammlung war es, die in den Ländern und Territorien unter verschiedenen Bedingungen lebenden Gemeinden durch eine gemeinsame Ordnung zu verbinden und zusammenzuhalten.

Das Einladungsschreiben wurde in Heidelberg verfasst. In ihm ist Köln als Versammlungsort in Erwägung gezogen worden. Dass die Wahl schließlich auf Emden fiel, hatte vermutlich mit der günstigen Erreichbarkeit als Seehafenstadt zu tun. Auch konnte die Synode im Schutz des jährlichen Herbstmarktes stattfinden. Die zehntägige Versammlung wurde im Erdgeschoss eines Lagerhauses abgehalten, in dem die französischsprachige Gemeinde ihren Gottesdienstraum hatte. Über den genauen Verlauf ist nichts bekannt, außer dass der geplante Beginn für den 1. Oktober aus organisatorischen Gründen um ein paar Tage verschoben werden musste. 

Ein dreiteiliges Beschlussprotokoll hat die Ergebnisse festgehalten. Weitere Infos unter: https://www.emder-synode-1571.de

Geplant waren zahlreiche Veranstaltungen aus diesem Anlass. Leider können unter den anhaltenden Pandemiebedingungen nicht alle in der vorgesehenen Form und Größe durchgeführt werden. Dazu gehört auch der Festakt in Emden am 10. Juni 2021. Details zum Format und zum Programm des Festaktes werden zur gegebenen Zeit an dieser Stelle bereitgestellt. https://www.emder-synode-1571.de/Festakt_zum_Jubilaeumsjahr-26727-0-0-75.html.

 

26727_org.jpg

28. September 2021 • Neue Kirche • 19:30 Uhr

Freiheit – Ordnung – Partizipation

Anstöße der Emder Synode 1571 für die Kirche von heute und morgen

 In Emden tagte vor 450 Jahren im Oktober 1571 eine Synode im Exil. Abgesandte verfolgter Gemeinden in den damaligen Niederlanden sowie von Flüchtlingsgemeinden, die sich u.a. am Niederrhein angesiedelt haben, trafen für die Kirche Entscheidungen, die bis heute weiterwirken. Zu denken ist an die presbyterial-synodale Ordnung der Kirche, die Verbundenheit von Kirchen und Gemeinden miteinander und die Partizipation. Was können wir von den Emder Artikeln lernen? Wie können wir kirchliche Strukturen fördern, die von Freiheit, Ordnung und Partizipation bestimmt sind? Um diese und andere Fragen geht es bei diesem Vortragsabend mit anschließendem Gespräch.

Referent: Pfarrer Prof. Dr. Matthias Freudenberg, Saarbrücken

Bildschirmfoto 2021 04 03 um 10.40.09Ab sofort gibt es einen Newsletter mit Informatonen rund um die Neue Kirche, der monatlich erscheinen soll.

Mit ihm soll auf aktuelle Situationen, Veranstaltungen, Gottesdienste hingewiesen werden.

 

Jetzt anmelden
 
für den Newsletter "Neue Kirche"
 



Wenn Corona es zulässt

30. Oktober 2021 • Neue Kirche • 20 Uhr

Volker Leiss Band

Finest handmade Rock & Pop 

VLB

Bereits vor 2 Jahren war die „Volker Leiss Band“ zu Gast in der Neuen Kirche und begeisterte das Publikum.

Die 5 virtuosen Musiker haben sich durch hochklassige handgemachte Musik einen Namen gemacht.

Das Repertoire umfasst eine breite Palette erstklassiger Highlights der Rock & Popgeschichte sowie einige eigene Titel.

Freuen Sie sich auf kurzweilig präsentierte, gute handgemachte Musik mit der VLB.

Aktuelle CD: Take us home

www.volker-leiss-band.de

Veranstalter: Bauverein Neue Kirche Emden

Aktuelle Termine

So Aug 01 @10:00 -
Gottesdienste
So Aug 08 @10:00 -
Gottesdienste